Installation von Fuse und das Starten von portablelinuxapps.org Programmen

Installation von fuse um portablelinuxapps zu nutzen auf Debian 7 32bit



Auf der Webseite: Portablelinuxapp.org stehen Programme zum Download bereit die ohne Installation direkt benutzbar sind. Um diese Programme unter Debian 7 Wheezy Nutzen zu koennen muss allerdings das fuse Paket installiert sein. Ausserdem muss der Benutzer der mit den Programmen arbeiten will Mitglied der Gruppe fuse sein. Diese Gruppe muss Schreibleserechte auf das Device /dev/fuse haben. Fuse wird folgendermassen (durch den Benutzer root) installiert:

Installation des fuse Pakets
$ apt-get install fuse

Wechsel ins /dev Verzeichniss , aendern der Zugriffrechte des fuse Devices
$ cd /dev
$ chown root:fuse fuse
$ chmod 660 fuse

Dann muss noch der Benutzer der die Programme Starten soll der fuse Gruppe hinzugefuegt werden.
$ addgroup benutzername fuse

Danach muss die auf portablelinuxapps.org heruntergeladene Programmdatei mittels
$ chmod 770 dateiname
ausfuehrbar gemacht werden.
Und kann dann mit
$ ./dateiname
gestartet werden.

Beim ersten Start ist es besser wenn die Datei z.b im home Verzeichniss des Users liegt. Auf vielen Systemen ist es per Voreinstellung nicht moeglich ausfuehrbare Programme von Dateisystemen zu starten die als reine Datenpartitionen betrachtet werden. Wie das im einzelnen gehandhabt wird liegt an der Konfiguration in der Datei /etc/fstab fuer das jeweilige Dateisystem. Die Fehlermeldung die kommt wenn ich versuche ein Programm von einer reinen Datenpartition zu starten ist nichtssagend und lautet:
$ bash: ./Opera 11.50: Keine Berechtigung

Wie auf der Webseite erwaehnt funktionieren die Programme von portablelinuxapps.org bisher nur auf einem 32 bit System. Beim Versuch die Installation auf einem 64bit Debian 7 Durchzufuehren kam es immer wieder zu fehlermeldungen in der Art von:
$ portable/Firefox 20.0: error while loading shared libraries: libfuse.so.2:cannot open shared object file: No such file or directory

Der Versuch das Problem ueber die Installation von Multiarchitekture(Multiarch) Unterstuetzung zu loesen war erfolglos! zwar kann man danach 32bit (i386) Bibliotheken installieren es ist aber nicht moeglich z.b das 64bit fuse zu entfernen und durch das identische 32 Bit Paket zu ersetzen. Es gibt da Probleme mit den Paketabhaengigkeiten die nicht aufloesbar sind! Da ich die Programme von portableapps.com schon auf einem 32Bit Debian 6 System betrieben habe auf dem aber ein 64bit Kernel aus Backports nachinstalliert worden war, bin ich mir ziemlich sicher das das ein reines Bibliothekenproblem ist.
Warum man einen 64bit Kernel auf ein 32bit System Installiert? Nun ja, wenn man in vmware-workstation 8 einen 64Bit Gast Betreiben will(Windows 2008 R2 Server) dann funktioniert das nur mit einem 64bit Kernel. Im grossen und ganzen lief das System gut. Wenn ich aber z.b Kernelmodule manuell nachladen musste kam es immer wieder mal zu seltsamen Fehlermeldungen und Fehlfunktionen die nicht nachvollziehbar waren. Von daher ist so ein Konstrukt nur bedingt zu empfehlen.